Die Webanalyse

“Ihre Daten sind das neue Gold. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese korrekt nutzen und erstellen mit Ihnen gemeinsam Ihr persönliches Webanalyse & Tracking Konzept“ – Marc Heiss

Kostenloses Erstgespräch

8/10

Unternehmen verwenden Ihre Daten nicht richtig.

1/4

Unternehmen treffen Entscheidungen basierend auf Bauchgefühlen anstelle von Daten.

23%

Der Unternehmen habe eine unternehmensweite Big Data Strategie. Gehören Sie dazu?

Google Analytics & Webanalyse

“Ihre Daten sind das neue Gold. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese korrekt nutzen und erstellen mit Ihnen gemeinsam Ihr persönliches Tracking & Webanalyse Konzept“ – Marc Heiss

Kostenloses Erstgespräch

8/10

Unternehmen verwenden Ihre Daten nicht richtig.

1/4

Unternehmen treffen Entscheidungen basierend auf Bauchgefühlen anstelle von Daten.

23%

Der Unternehmen habe eine unternehmensweite Big Data Strategie. Gehören Sie dazu?

Wir arbeiten mit großartigen Unternehmen

Startseite » Webanalyse

 

Wir unterstützen Sie bei der Webanalyse

Sie benötigen Unterstützung bei der Webanalyse? Wir helfen Ihnen bei der Auswahl des passenden Webanalyse Tools und erstellen mit Ihnen gemeinsam Ihr persönliches Tracking Konzept

Sie sind bereits Profi in der Webanalyse? 

Kein Problem! Wir liefern Ihnen Denkanstöße und entwickeln mit Ihnen gemeinsam Ihr Webanalyse System weiter. Gerne auch im Bereich Tag Management (Google Tag Manager, Tealium etc.)

Was ist die Webanalyse?

Die Webanalyse oder auch Webcontrolling genannt, befasst sich mit der Analyse der gesammelten Daten Ihres Unternehmens. Man greift hier auf Tools wie Google Analytics zurück, welches eines von vielen Tools am Markt ist. Das Ziel der Webanalyse ist es, für das Unternehmen wichtige KPIs (Key Performance Indicators) zu erstellen. Daraus lassen sich dann Strategien entwickeln, um die Unternehmensziele zu erreichen. 

Kurzfassung: Die Webanalyse befasst sich mit der Analyse Ihrer Unternehmensdaten und der Ableitung relevanter Strategien & Kennzahlen um die Performance Ihres Unternehmens zu verbessern.

Warum brauchen Sie eine Webanalyse?

Der erste Schritt nachdem Sie Ihre Website erstellt haben, sollte die Definition von Zielen Ihrer Webseite darstellen.

Da kommt die Webanalyse ins Spiel. Die Ziele Ihrer Webseite variieren sehr stark, je nachdem welches Ziel Ihr Unternehmen verfolgt. Unternehmen ohne E-Commerce Funktion haben üblicherweise gewisse Lead Ziele im Hintergrund. Das bedeutet Anfragen, welche über die Webseite generiert werden.

Um diese Ziele nun messbar zu machen, benötigen Sie ein Webanalyse Tool wie Google Analytics, Google Analytics 4 oder ähnliches. Haben Sie das Tool entsprechend installiert, müssen Sie darin die definierten Ziele messbar machen.

Prinzipiell ist das ein wichtiges To-do für jeden Webmaster. Ich möchte schließlich wissen, wer meine Besucher sind und was diese auf meine Website gebracht hat. Für den E-Commerce ist dies noch essentieller, da meine Umsatz-Treiber und Einflüsse darauf direkt über die vorhanden Webanalyse-Daten abgelesen werden können.

Mit den nun gewonnenen Informationen können Sie für sich und Ihre Online Marketing Kampagnen relevante Fragestellungen beantworten:

  • Erreiche ich die richtige Zielgruppe?
  • Erzielen meine Marketingmaßnahmen den gewünschten Effekt? (Zielerreichung)
  • Was kann ich verbessern? (Webanalyse)

10 Schritte zur erfolgreichen Webanalyse

01

Besuche die zu analysierende Website und bewerte deine User-experience, mögliche Fehler und Verbesserungspotentiale.

02

Überprüfe, ob die von dir getätigten Maßnahmen Wirkung zeigen, indem du dir die verschiedenen Traffic-Quellen ansiehst.

03

Finden deine Besucher deine Seite intressant? (Bounce-Rate, Session-Dauer, Verhältnis Neue zu Wiederkehrende Besucher).

04

Überprüfe, ob Landing-Pages nicht erreichbar sind. Was sind deine stärksten Landing-Pages?

05

Was sind deine umsatzstärksten Seiten?

06

Welche Suchbegriffe sind für dich relevant? Überprüfe, wo du Nachholbedarf hast.

07

Definiere Ziele für deine Seite.

08

Wie entwickelt sich die Conversion-Rate? Wo kann ich verbessern?

09

Schau dir deinen Verkaufs-Trichter an. Wo kann dieser optimiert werden?

10

Gibt es Daten und Informationen, die ich übersehe?

Was mache ich, nachdem meine Ziele definiert wurden?

Wenn Sie die Ziele für Ihre Webanalyse definiert haben, sollten Sie sich um Ihr Tracking Konzept kümmern.

Das bedeutet, Sie überlegen sich wie Sie die Ziele im Google Analytics sichtbar bzw. messbar machen. Dazu eignet sich auch besonders ein Tag Management System wie der Google Tag Manager.

Dieser Schritt ist essentiell, da die Genauigkeit Ihrer Daten über die Performance Ihrer Online Marketing Aktivitäten entscheidet.

Was kann ich ich alles messen?

Hierbei sind fast keine Grenzen gegeben. Alles was die Nutzer Ihrer Seite auf Ihrer Seite an Aktionen durchführen ist in der Theorie für Sie messbar.

Hier finden Sie eine Liste einiger Kennzahlen und deren Bedeutung in Google Analytics:

Neue Nutzer – Anzahl der erstmaligen Nutzer innerhalb des gewählten Zeitraums.

Ziele – Mithilfe von Zielen können Sie messen, wie oft Nutzer bestimmte Aktionen auf Ihrer Website durchführen oder ausführen.

ConversionsDie Gesamtzahl der Verkaufsabschlüsse (Zielvorhaben, E-Commerce).

Kampagnen – ermöglichen es Ihnen, jeder URL Ihrer Website, Parameter hinzuzufügen, um weitere Informationen zur Userquelle etc. zu erhalten.

Akquisition – Übersicht der verschiedenen Besucherquellen.

Absprungrate: Der Prozentsatz der Besuche einer einzigen Seite ohne Interaktion mit der Seite. Eine Sitzung mit Absprung hat eine Dauer von 0 Sekunden

Quelle/Medium: Die Quellkombinationen, von denen Zugriffe weitergeleitet wurden. Umfasst über utm_source- und utm_medium-Tags identifizierte Quellen und Medien

Nutzer: Nutzer, die während des Zeitraums mindestens eine Sitzung begonnen haben

Seitenaufrufe – Seitenaufrufe bezeichnet die Gesamtanzahl der angezeigten Seiten. Wiederholte Ansichten einer einzelnen Seite werden gezählt.

Zielseite: Die Seiten, über die Besucher zu Ihrer Website gelangt sind

Conversionrate: Dies ist der Prozentsatz an Sitzungen, die zu einer Conversion geführt haben.

Seiten/Sitzung: “Seiten/Sitzung” (durchschnittliche Seitentiefe) ist die durchschnittliche Anzahl von Seiten, die pro Sitzung aufgerufen werden. Wiederholte Zugriffe auf eine Seite werden gezählt.

Sitzungsdauer: Die durchschnittliche Länge einer Sitzung.

Weitere Fragen & Antworten zum Thema Webanalyse

Welche Software kann ich für die Webanalyse verwenden?

Die Standardsoftware ist Google Analytics. Für den Start würde ich Ihnen diese empfehlen. Es gibt natürlich auch Alternativen wie Sitecatalyst von Adobe oder Piwik und noch viele andere, welche natürlich auch parallel laufen können.

Was ist Google Analytics?

Es ist ein kostenloser Webanalysedienst, der Statistiken und grundlegende Analysetools für Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Marketingzwecke bereitstellt.

Der Dienst steht allen mit einem Google-Konto zur Verfügung.

Zu den Funktionen gehören:

  • Datenvisualisierungstools
  • Segmentierung für die Analyse von Untergruppen
  • Benutzerdefinierte Berichte
  • E-Mail-basierte Freigabe und Kommunikation
  • Integration mit anderen Google-Produkten wie AdWords, Search Console

Hier findest du mehr Informationen zu Google Analytics.

Auch interessant für Sie